BERUFung HUND e.V.

"Sitz" an der Straße

Einige Gedanken zum „Sitz“ an der Straße

Der Gedanke dabei, den Hund an der Bordsteinkante absitzen zu lassen, ist sicher gut gemeint, aber ist es auch tatsächlich für den Hund gut?

  • Startet ein Hund aus dem „Sitz“ tatsächlich langsamer durch als aus einem „Steh“ Signal?
  • Wie fühlt sich ein Hund auf seiner Körperhöhe dicht an der Straße sitzend, während die Autos vorbei brausen?
  • Hat es der Junghund schon gelernt über längere Zeit ruhig zu sitzen?
  • Woher weiß der Hund wann er wieder aufstehen darf?
  • Wie fühlt sich ein älterer Hund, wenn ihm der Rücken weh tut oder die kaputte Hüfte ihn schmerzt, wenn er weiß, „gleich muss ich mich setzen“? Ist er ungehorsam wenn er es nicht tut, weil er es aus Angst vor dem Schmerz im Rücken vermeidet?
  • Wie fühlt der Hund sich im Sommer, wenn der Asphalt kocht und er sich setzen muss?
  • Und wie ist es dann im Winter bei Schnee und Eis und Minusgraden auf dem Asphalt?
  • Ist es fair dies zu verlangen?

Dieses sind Gedanken die ich Ihnen ans Herz legen möchte. Bitte halten Sie an der nächsten Bordsteinkante kurz inne und überlegen Sie, wie Sie sich fühlen würden, wenn Sie an jedem Bordstein, bei jedem Wetter und in jeder Verfassung „Sitz“ machen müssten.

Lernen Sie mit Ihrem Hund gemeinsam um, und bringen Sie ihm bei, an der Bordsteinkante im Stehen zu warten, und sagen Sie ihm wann es weitergeht. Er wird es Ihnen danke!

© Andrea Hartmann
Fü(h)r einander! Hundeschule Andrea Hartmann
E-Mail: andrea.hartmann@me.com

« zurück

SEMINARE

Unsere Mitglieder bieten interessante Seminare und Workshops rund um den Hund für jeden Hundehalter an.

 

21. - 22.03.2015
"Basis: Über den Umgang mit agressiven Hunden", Seminar mit Mirijam Cordt

25. - 26.04.2015
"Hunde lesen lernen - sehen, was Hunde sagen", Seminar mit Mirijam Cordt

30. - 31.05.2015
"Aufbau: Über den Umgang mit aggressiven Hunden", Seminar mit Mirijam Cordt

18. - 19.07.2015
"Konfliktmanagement", Seminar mit Mirijam Cordt

 

Weitere Infos ...