BERUFung HUND e.V.

Sinnvolle Hundespiele

Für den Begriff „sinnvoll“ gibt es viele Synonyme wie sinnig, sinnreich, vernünftig, zweckmäßig, angebracht, empfehlenswert, nützlich, praktisch, ratsam, tauglich, passend, wohl überlegt, zweckvoll, ausgeklügelt.

Was also genau ist gemeint mit dem Begriff „sinnvolle Hundespiele“?
Ein sinnvolles Hundespiel ist eines, das sowohl dem Hund wie auch dem Menschen Freude bereitet. Spiele, an denen nur der menschliche oder nur der hündische Teil des Zweierteams Spass hat, sind sicher nicht sonderlich förderlich für die Beziehung Hund-Mensch/Mensch-Hund.

Ein sinnvolles Hundespiel ist eines

  • bei dem Hunde lernen, verschiedene Lösungsstrategien auszuprobieren und anzuwenden
  • die Konzentration und das Durchhaltevermögen des Hundes gefördert wird
  • der Hund mental stimuliert wird
  • das Selbstvertrauen des Hundes gesteigert wird
  • der Hund angeborene Verhaltensweisen „ausleben“ darf
  • dass für den Hund ungefährlich ist

Nicht jedes Hundespiel macht jedem Hund gleich viel Spass. Es gibt nicht „DAS“ sinnvolle Hundespiel das jeden Hund begeistert. Der Spaßfaktor hängt ab von Alter, Motivation, Tagesform sowie der Gesundheit des jeweiligen Hundes.

Steckt ihr Hund immer voller Tatendrang und ist immer in Spiellaune? Ist er ein Wirbelwind oder eher der Denkertyp? Ist er eine Wasserratte oder ein Schnüffelprofi?

Wie wäre es mit kontrollierten Rennspielen, einem Abenteuerspaziergang, Leckerchen auspacken oder Fährten verfolgen? So individuell alle unsere Hunde sind, so individuell können/müssen auch die Hundespiele gestaltet werden.

Haben Sie einen Jungspund zu Hause der immer alles erkunden will? Präparieren Sie für ihn eine Taststrasse in der er über verschiedene Untergrunde laufen kann wie Heu, Sand, Laub, Kies, etc. Füllen Sie dazu Plastikschüsseln/ Behälter (z.B. die großen Plastikmuscheln/Sandmuscheln die man bei den Kinderspielsachen findet) mit den verschiedenen Materialien. Im Sommer kann man gut auch einen Behälter mit Wasser füllen. Als Supplement kann man auch noch Leckerchen oder Spielsachen im Heu, Sand, etc. „vergraben“ die der Hund dann finden darf.

Ist Ihr Hund nicht mehr der Jüngste, seiner Nase merkt man die Jahre jedoch nicht an? Finden Sie mit ihm zusammen den Zauberwald oder die Wunschhecke auf der Leckerchen wachsen!
Stecken Sie auf Baumrinden sowie Äste von Bäumen und Sträuchern Leckerli, die der Hund dann „abfressen“ darf. Je nach Gesundheit ihres Hundes können diese höher oder tiefer angebracht werden.

Für fast alle Hunde jeden Alters ist es auch ein Riesenspaß, Leckerchen auszupacken. Nehmen Sie dazu eine Toilettenrolle, drücken Sie auf einer Seite das Ende zusammen, füllen Sie Leckerchen hinein und verschliessen Sie die Rolle auf der anderen Seite auf die gleiche Weise.
Was für eine Strategie entwickelt ihr Hund um an das Leckerli zu kommen?

Füllen Sie Ihrem Hund einen Kong mit Leckereien (siehe Kongfütterung). Im Handel sind mittlerweile viele Intelligenzspiele aller Art (z.B. von Nina Ottosson) für Hunde erhältlich.   

Finden Sie heraus was ihr Hund gerne macht, wo seine Stärken und Vorlieben liegen und dann finden Sie bestimmt das für Ihren Hund „sinnvolle“ Hundespiel. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Viel Vergnügen beim „Tüfteln“.

© Susi Roger, www.doggynose.ch

« zurück

SEMINARE

Unsere Mitglieder bieten interessante Seminare und Workshops rund um den Hund für jeden Hundehalter an.

 

21. - 22.03.2015
"Basis: Über den Umgang mit agressiven Hunden", Seminar mit Mirijam Cordt

25. - 26.04.2015
"Hunde lesen lernen - sehen, was Hunde sagen", Seminar mit Mirijam Cordt

30. - 31.05.2015
"Aufbau: Über den Umgang mit aggressiven Hunden", Seminar mit Mirijam Cordt

18. - 19.07.2015
"Konfliktmanagement", Seminar mit Mirijam Cordt

 

Weitere Infos ...